Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Fragen, Anmerkungen und Kritik zum Forenbetrieb

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 11:52

.
Zuletzt geändert von mystica am Mi 13. Jul 2022, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2083
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Tiberis » Mi 15. Jan 2020, 13:18

mystica hat geschrieben:Als profilierter Altphilologe solltest Du eigentlich Texte sorgfältiger lesen können, aber wahrscheinlich ist dies ein psychologisches Phänomen der "selektiven Wahrnehmung", da Du anscheinend den Kontext ignorierst

welchen Kontext? Die drei Kritikpunkte, die du nennst, bedingen einander ja nicht zwangsläufig.
1. Du beklagst die angeblich fehlende Hilfsbereitschaft
2. Du nennst jene, die in den Bereichen "aenigmata" und "nugae" schreiben, eitel und selbstgefällig
3. Du wünschst dir ein breiteres Themenspektrum.
Einen Zusammenhang kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen, es sei denn, du unterstellst mir, Consus, Zythophilus und den anderen, die sich häufig in den genannten Foren aufhalten, diese "fehlende Hilfsbereitschaft". Dann solltest du aber gefälligst Beweise vorbringen. Und niemand hindert dich, zu einer größeren Themenvielfalt durch Eröffnung entsprechender Threads beizutragen.
:-o
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11896
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 14:45

.
Zuletzt geändert von mystica am Mi 13. Jul 2022, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2083
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Zythophilus » Mi 15. Jan 2020, 18:15

Ich traue mich zu behaupten, dass Themen wie die "Dichterkritik bei Cicero/Plato" oder die Gregorianik mindestens ebenso elitär und esoterisch sind wie die "Nugae" oder "Aenigmata", wenngleich natürlich auf einer anderen Ebene. Wer mit einem Gregorianischen Choral nichts anfangen kann, soll das ruhig sagen; das bedeutet nicht, dass dieses Thema, mit dem Otto Durchschnittslateiner nichts anfangen kann, prinzipiell fehl am Platze ist, garantiert allerdings ebenso wenig, dass sich andere Interessierte finden.
Das Engagement von Marcus03 ist lobenswert - das meine ich nicht ironisch -, bedeutet aber sicher auch großen Zeitaufwand. Ich würde die Zeit kaum finden und, auch wenn ich sie hätte, nicht in diesem Ausmaß dem Lateinforum widmen. Damit sage ich nicht, dass ich solche Projekte generell ablehne wie die Übersetzung von Garrigou-Lagrange, doch ich halte so etwas nicht für meine Aufgabe. Bei einer relativ kurz zu beantwortenden Frage zu einem Grammatik- oder Vokabelproblem sieht es schon anders aus, und auch einer philologischen Diskussion gegenüber, zu der ich etwas beitragen und von der ich etwas mitnehmen kann, bin ich aufgeschlossen.
Die geforderte Vielfalt und Toleranz bei den Themen ist wichtig, allerdings hat keiner das Recht, dass eine Diskussion zu seinem Thema geführt wird, mag es auch noch so gut passen, und niemand ist verpflichtet, einer Bitte um Hilfe nachzukommen, bzw. sich zu rechtfertigen, warum er der nicht nachkommt.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17033
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 19:14

Man kann ein Engagement in diesem Forum nicht von jedem gleich erwarten. Ich persönlich habe die Zeit dazu mal mehr und mal weniger. Viele verschiedene Leute hier machen das Ganze aus. Manchmal entwickelt sich ein Thread positiv, aber auch negativ. Genau wie im Leben. Meiner Meinung nach fehlen Moderatoren, die einschreiten. Jedoch ist die Frequenz der Fragesteller momentan nicht sehr hoch.
Nicht gut sind Kampfsituationen unter Usern, die ins Persönliche gehen.
Zuletzt geändert von Medicus domesticus am Mi 15. Jan 2020, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7287
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 19:23

.
Zuletzt geändert von mystica am Mi 13. Jul 2022, 09:52, insgesamt 2-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2083
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Willimox » Mi 15. Jan 2020, 19:34

Nun ja, nochmal zurück zum Schwindt und seinem schwarzen Humanismus. Seine Thesen scheinen mir so verschwurbelt und die Repliken soweit weg von Analyse und Argumentation, dass sich Thrasybulus über mangelnde Resonanz nicht wunderte, höchstens darüber, dass Willimox räsonierte.
"alis nil gravius" (Nycticorax)
Benutzeravatar
Willimox
Senator
 
Beiträge: 2725
Registriert: Sa 5. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Miltenberg & München & Augsburg

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 19:37

Salve mystica,
Nicht die eigene Überzeugung ist die eines anderen. Kritik darf sein. Ich sage dir ganz ehrlich, dass ich gregorianische Musik mag. Es wird aber nicht jedermanns Geschmack sein. Auch bei religiösen Fragen MUSS Kritik erlaubt sein. Niemand hat die absolute Wahrheit gepachtet. Das schätze ich an marcus03, dass er immer wieder rationale Kritik an religiösen Überzeugungen äußert... und nicht nur so übergeht.
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7287
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Mi 15. Jan 2020, 20:01

.
Zuletzt geändert von mystica am Mi 13. Jul 2022, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2083
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 20:05

mystica hat geschrieben:Jedoch gilt es zu bedenken, dass es sich beim Gregorianischen Choral um ästhetische Werturteile handelt, die subjektiv sind und daher indiskutabel. De gustibus non disputandum est!

Gut, dass du einen Smile gesetzt hast! Wir haben hier Religionsfreiheit. Eines der besten Errungenschaften!
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7287
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 15. Jan 2020, 21:32

Longipes hat geschrieben:Der Klassiker: "Ich bin kein [...], aber …!" :wink:

Interessant, mystica, ist immer, dass du die sodales immer freundlich begrüßt, dann aber ihnen voll die Breitseite gibst und dich dann wunderst, dass sie sich verteidigen. Wenn du selbst kritisierst wirst, fühlst du dich oft persönlich oder anderweitig beleidigt.
Ich denke, dass ein Lateinforum heutzutage nur einen Erfolg hat, wenn man wirklich konstruktiv rangeht und sich selbst hier kritisch sieht. Ich persönlich habe auch Fehler gemacht in der langen Zeit seit ich hier bin. Das weiß ich und reflektiere darüber. :-D
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7287
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon mystica » Do 16. Jan 2020, 11:18

.
Zuletzt geändert von mystica am Mi 13. Jul 2022, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2083
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Zythophilus » Do 16. Jan 2020, 16:05

Carissime Medice!
Medicus domesticus hat geschrieben:Ich persönlich habe auch Fehler gemacht in der langen Zeit seit ich hier bin. Das weiß ich und reflektiere darüber.
Niemand muss jetzt Gewissenserforschung betreiben oder sich gar schuldbewusst auf die Brust schlagen.
Wie einige andere hältst du dich im Forum nach Maßgabe deiner Zeit und Lust auf, kommentierst bzw. hilfst bei Fragestellungen, wenn du willst, und postest Dinge, di dir relevant oder interessant scheinen, sofern sie mit dem Grundthema des Forums zu tun haben.
Du bist nicht verpflichtet, eine gewisse Mindestanzahl von Aktivitäten zu setzen, und wenn du etwas kritisierst, dann soll das nicht unhöflich sein, doch sachlich. Kritik soll ruhig direkt geäußert werden, auch wenn das manche als unhöflich empfinden.
Keiner wird gezwungen, sich an Diskussionen zu beteiligen, wenn er nicht will, und auch wenn Hilfsanfragen kommen, braucht sich keiner ein schlechtes Gewissen machen, wenn er trotz prinzipieller Fähigkeit, nicht darauf reagiert, oder zu rechtfertigen. Wer will und kann, bringt sich viel ein, andere selten, mache lange gar nicht. Ein Urteil, wer jetzt besser oder würdiger wäre, maße ich mir nicht an.
Für Schüler, eventuell auch Studenten, die rasch eine Hausübung ohne Anstrengung erledigt haben wollen, wirkt das Forum bzw. die Praxis, Übersetzungsvorschläge zu verlangen, abschreckend und wahrscheinlich sogar arrogant. Es wäre sicher beliebter, wenn jeder die gewünschte Übersetzung sofort geliefert bekäme. Nutzen für alle anderen wäre allerdings keiner vorhanden.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17033
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon sinemetu » Sa 18. Jan 2020, 00:19

Medicus domesticus hat geschrieben:Interessant, Mystica, ist immer, dass du die Sodales immer freundlich begrüßt, dann aber ihnen voll die Breitseite gibst und dich dann wunderst,


... eben typisch mystisch - wir sind alle verschieden, die Urgründe menschlichen Verhaltens und menschlicher Reaktionen liegen verschüttet unter dem Bewußtsein des Jetzt.

Ich würde sagen, dies ist die 1001-te SelbstbespigelungsDebatte mit Grundsatzrelevanz.
Postet mehr on Topic!
Quaestor sum, quaerere quaerique possum ...
sinemetu
Senator
 
Beiträge: 4476
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:02

Re: Wie kann man jemanden für e-Latein werben?

Beitragvon Martinus » Sa 18. Jan 2020, 11:43

Medicus domesticus hat geschrieben:1. Die Anmeldung sollte vereinfacht werden.

Das ist aufgrund der Menge an Spam-Anmeldungen nicht anders zu machen als durch eine redaktionelle Freigabe. Ich versuche, so oft wie möglich neue User freizuschalten, aber 24 Stunden kann es schon einmal dauern.

Das demotiviert auch die Schüler, die hier rasch eine Hausübung bekommen wollen. Ich bin - die meisten Texte sind ja irgendwo in Übersetzung zu finden und ich will nicht auf exotische Texte ausweichen, die in der Antike geringere Relevanz hatten - als Lehrer dazu übergegangen, relativ kleine Gebiete als Hausübung lernen zu lassen und in der nächsten Stunde abzufragen. Als Ergänzung werde ich in Zukunft freiwillige Übersetzungsübungen dazugeben. - Diskussionen über Hausübungen aber bitte in einen eigenen Thread in einem anderen Unterforum! :suche:
Benutzeravatar
Martinus
e-Latein Administrator
 
Beiträge: 1761
Registriert: Fr 1. Feb 2002, 22:56
Wohnort: Gloggnitz

VorherigeNächste

Zurück zu Lob, Kritik und Wünsche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste