Catull

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Catull

Beitragvon medicus » Do 16. Feb 2023, 13:59

Vale puella, iam Catullus obdurat,
nec te requiret nec rogabit inuitam.
At tu dolebis, cum rogaberis nulla.

Wie übersetze ich " cum rogaberis nulla"?
medicus
Augustus
 
Beiträge: 6623
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Catull

Beitragvon iurisconsultus » Do 16. Feb 2023, 16:26

Salve medicus,

nulla = überhaupt nicht (verstärktes non)
rogaberis = nach Sex gefragt (werden) wirst/umworben wirst
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Catull

Beitragvon marcus03 » Do 16. Feb 2023, 16:37

in der Umgangssprache [1212] zuw. = non, jedoch als nachdrücklichere Verneinung, gar nicht, durchaus nicht (vgl. Nägelsb. Stil. § 82, 2 [S. 262. Aufl. 7.]. Haase zu Reis. Vorl. A. 395. Brix Plaut. trin. 606. Ruhnken Ter. Andr. 2, 2, 33. Fabri Liv. 24, 36, 8), nullus dubito, Komik. u. Cic.: tametsi nullus moneas, Ter.: Philotimus nullus venit, Cic.: nullus dixeris, Ter.: haec bona in tabulas publicas nulla redierunt, Cic.: quamquam ea (occasio pugnandi) nulla contigerat, Liv.

(Georges)

Es ist wohl prädikativ zu verstehen, als gar keine.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Catull

Beitragvon ille ego qui » Fr 17. Feb 2023, 18:38

Nur als Ergänzung:
Ein vergleichbarer - wie Marcus schon gesagt hat - prädikativer und zugleich für uns etwas ungewöhnlicher Gebrauch findet sich auch für "multus", das in die Richtung "oft" gehen kann.
So übersetzen viele in Verg. Aen. IV, 3s.
multa uiri virtus animo multusque recursat
gentis honos


mit "Oft kommt ihr die Tapferkeit des Mannes und oft die Ehre seines Geschlechts wieder in den Sinn". (An dieser Stelle mag dieser Gebrauch nicht zu 100 Prozent eindeutig sein, aber es finden sich auch noch klarere Stellen.)

:-)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6961
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Catull

Beitragvon Zythophilus » Fr 17. Feb 2023, 22:46

Wir wollen das nulla prädikativ verstehen, weil es so viel glatter ist und gut dazu passt, doch soweit ich weiß, ist es in dieser Verwendung hier einzigartig.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17023
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Catull

Beitragvon marcus03 » Sa 18. Feb 2023, 10:37

Man könnte es noch stärker übersetzen: als gäbe es dich gar nicht/ als würde man dich
völlig ignorieren/ als wärst du du Luft für alle
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Catull

Beitragvon medicus » Sa 18. Feb 2023, 12:23

In dem mir vorliegenden Schulbuch wird in einer Randnotiz übersetzt: "wenn keiner mehr nach dir fragen wird"
medicus
Augustus
 
Beiträge: 6623
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Catull

Beitragvon iurisconsultus » Sa 18. Feb 2023, 12:24

nulla ist für mich adverbial gebraucht, eben wie non.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Catull

Beitragvon marcus03 » Sa 18. Feb 2023, 12:54

iurisconsultus hat geschrieben:nulla ist für mich adverbial gebraucht, eben wie non.

In der Übersetzung, aber nicht im Original.
Ein Adjektiv im Nom. kann nicht Adverb sein.
Hier lese ich noch eine Deutung:
https://www.albertmartin.de/latein/forum/?view=22839
filix ist Profi, doch hier irrt er mMn.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Catull

Beitragvon Tiberis » Sa 18. Feb 2023, 12:56

nullus,-a,-um statt non ist keineswegs selten. Zahlreiche Beispiele finden wir u.a. im Forcellini. In unserem Fall würde ich nulla als verstärktes non sehen, im Sinne von "überhaupt nicht (mehr)"
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11896
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Catull

Beitragvon iurisconsultus » Sa 18. Feb 2023, 13:20

marcus03 hat geschrieben:In der Übersetzung, aber nicht im Original.

Was auch immer das heißen soll! Ein adverbiell gebrauchtes Adjektiv kommt jetzt nicht so selten vor. Ich seh‘s wie Tiberis (siehe bereits oben).

medicus hat geschrieben:In dem mir vorliegenden Schulbuch wird in einer Randnotiz übersetzt: "wenn keiner mehr nach dir fragen wird"

Fällt unter die Kategorie „Randnotiz ohne didaktischen Mehrwert“. :roll:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Catull

Beitragvon marcus03 » Sa 18. Feb 2023, 13:34

iurisconsultus hat geschrieben:Was auch immer das heißen soll!

Es ist kein Adverb, weil es das mW im Nominativ nicht gibt.
Die prädikative ÜS ist doch völlig plausibel, ebenso meine freien ÜSen.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Catull

Beitragvon medicus » Sa 18. Feb 2023, 14:19

iurisconsultus hat geschrieben:Fällt unter die Kategorie „Randnotiz ohne didaktischen Mehrwert“.
Danke für eure Antworten. Und wie erkläre ich einem Schüler dies Ausdrucksweise?
medicus
Augustus
 
Beiträge: 6623
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Catull

Beitragvon iurisconsultus » Sa 18. Feb 2023, 14:44

Du wirst sagen müssen, dass Adjektive wie nullus, omnis und totus bisweilen adverbiell gebraucht werden. Mit etwas Übung erschließt sich das meist aus dem Kontext, wobei es zugegebenermaßen hier nicht gleich in die Augen fällt.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: Catull

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 18. Feb 2023, 17:19

Ich sehe das auch prädikativ : wenn du als keine/niemand umworben wirst…
Die Unterschiede sind m.E. nur in der Übersetzung. Im Deutschen nimmt man halt überhaupt nicht. Klingt doch besser.
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7287
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Nächste

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste