altissimum

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

altissimum

Beitragvon medicus » Mi 28. Sep 2022, 12:54

https://de.wiktionary.org/wiki/Orgasmus
Ich finde das Wort in keinem lateinischen Wörterbuch. Hatten die alten Römer bei der Vielzahl erotischer Literatur keine treffende Bezeichnung für Orgasmus?
medicus
Augustus
 
Beiträge: 6623
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: altissimum

Beitragvon iurisconsultus » Mi 28. Sep 2022, 18:49

Hallo medicus,

ich kenne im klassischen Latein auch nur verschiedenste Periphrasen für den griechischstämmigen Orgasmus.
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: altissimum

Beitragvon marcus03 » Mi 28. Sep 2022, 19:43

Pflicht in der Ehe?
Orgasmus! :lol:
(Aus einem Skript von Prof. Dr. Klaus Thraede zur Vorlesung "Epikur in Rom", SS 1983)
Herr Thraede liebte solche "Auflockerungen". An ipse porcus erat de grege Epicuri? ;-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Thraede
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11568
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: altissimum

Beitragvon Sapientius » Do 29. Sep 2022, 16:18

ich kenne im klassischen Latein auch nur verschiedenste Periphrasen für den griechischstämmigen Orgasmus.


Das liegt wohl daran, dass es sich hier um einen Tabu-Bereich handelt, man kannte früher den Begriff "Scham", pudor, davon hat man nicht gesprochen.

Der Terminus "Orgasmus" könnte von Sigmund Freud stammen, er hat sich ja mutig darangemacht, das Unaussprechbare auszusprechen. Das Wort "Missbrauch" gehört auch hierher, es verrät die Verlegenheit.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 934
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: altissimum

Beitragvon iurisconsultus » Do 29. Sep 2022, 20:09

Orgasmus: Die seit dem 19. Jh. bezeugte Bezeichnung für den Höhepunkt der geschlechtlichen Erregung ist eine gelehrte Bildung zu griech. organ »strotzen, schwellen; vor Liebesverlangen glühen«. Zuerst erscheint in dieser Bed. engl. orgasm; bereits Anfang des 18. Jh.s ist das Wort im Dt. in der allgemeinen Bed. »heftiger Blutandrang, starker Trieb der Körpersäfte« belegt.

Duden, Herkunftswörterbuch, 6. Auflage (2020)
:prof2:
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: altissimum

Beitragvon iurisconsultus » Fr 30. Sep 2022, 10:55

Hab‘ ich gerade gefunden:
de "culmine venerio" Latine significando
Qui statuit aliquid parte inaudita altera,
aequum licet statuerit, haud aequus fuit.
(Sen. Med. 199-200)
Benutzeravatar
iurisconsultus
Dictator
 
Beiträge: 1238
Registriert: Di 31. Dez 2013, 15:37
Wohnort: Lentiae, in capite provinciae Austriae Superioris

Re: altissimum

Beitragvon marcus03 » Sa 1. Okt 2022, 14:37

Im Orgasmus nur wahrhaft kulminiert,
wer richtig wurd zuvor verführt.
Explodieren kann normalerweise dann,
jeder taktisch klug verführte nicht nur Ehemann.
Und sollt jener dennoch nicht gelingen,
soll man sich zu keinem zweiten lassen zwingen.
Denn was einmal ist schon schiefgelaufen,
wird auch nix durchs Sich-Besaufen.
Vlt. lags auch an der Frau,
die selber lag im Bett, stockbesoffen, total blau.
Was will diese Geschicht uns sagen?
Auch Orgasmen haben ihre Plagen.
Wer höchste Wollust will erleben,
dessen Bett muss heftig beben
auch auf die Gefahr hin, die große,
dass die ersehnte Exstase geht in die Hose.
Wurds auch nix mir dem Ausleben der Triebe,
so bleibt doch noch Zeit für tender love, die zärtliche Liebe.
Bei der kann man dann das genießen,
was Verliebte tun auf Sommerwiesen,
denen es oft genug schon ist,
wenn alter alteram in osculando fast auffrisst
und den Orgasmus völlig dabei vergisst,
weil er bei solchem Küssen nichts vermisst,
das auskommt ganz ohne Verführungslist.
Und auch kein Leistungsdruck entsteht,
weil die Lust auf den Orgasmus schnell vergeht,
wenn einsetzt plötzlich starker Regen,
der beendet des Himmels Sonne Segen.
Und man schnell muss suchen einen Unterschlupf, einen schönen,
um sich dort dann culmine venerio orgiastisch final zu verwöhnen
und sich mit der bisherigen Frustration und der bösen Welt zu versöhnen.
Statt böse, blöde, grausame Kriege zu führen und zu unterliegen,
ists doch viel besser sich auf Sommmerwiesen und in solchen Unterschlupfen liebend zu vergnügen.
Und sollt der Orgasmus wirklich ausbleiben,
dann solls so sein, man kann sich auch mit seinen Vorstufen bescheiden.
Und zudem dabei sicher sein,
dass man nicht zahlen muss für ekstatisch unvorsichtig gezeugte Kinderlein. ;-)
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11568
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57


Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste