Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Für alle Fragen rund um Latein in der Schule und im Alltag

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Fabricensis » Mi 3. Dez 2014, 20:32

Hallo,

Was ist das oder was steht da geschrieben. Ich vermute, dass es eine Zahl ist und keine Schrift. Aber wer weiß.
Kurz vor dem 1. Tordurchgang auf der Burg Güssing steht oberhalb in 2 Hälften geschrieben:
(linke Hälfte) C: C: D: B: i 6 (Schnitt) 7 Z: C : P : D : B (rechte Hälfte)

Das "i" hat unten noch so eine kleine Verschnorkelung nach links und oben einen Punkt. Entweder ein "i" oder eine "1". Sieht zumindest wie ein "i" aus, kann aber eine "1" in alter Schriftform sein.

Habe auch ein Bild gemacht, ist aber zu groß für den Upload hier. Falls es jemand ansehen will bzw. braucht einfach hier schreiben, dann lade ich es wo anders rauf und verlinke es anschließend.

:help: :)
Fabricensis
Civis
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:07

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Zythophilus » Mi 3. Dez 2014, 22:42

Es wirkt eher so, als wäre in der Mitte eine Jahreszahl in arab. Ziffern.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15817
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Fabricensis » Mi 3. Dez 2014, 22:58

Zythophilus hat geschrieben:Es wirkt eher so, als wäre in der Mitte eine Jahreszahl in arab. Ziffern.


Das kann nicht arabisch sein.... Nun die Türken waren einst vor der Burg wenn wir schon arabisch reden. Aber die haben auch nichts damit zu tun. Muss lateinisch sein.
Fabricensis
Civis
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:07

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Zythophilus » Mi 3. Dez 2014, 23:18

Das Ziffernsystem, das wir verwenden, nennt man arabisch, weil es vom Prinzip daher kommt: Wir schreiben von links nach rechts, aber de facto sind unsere Zahlen von rechts nach links aufgebaut, die niedrigste Stelle ganz rechts. Für das Jahr 167? ist so eine Jahreszahl sicher kein Problem, die gibt's viel früher.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15817
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Fabricensis » Mi 3. Dez 2014, 23:57

Zythophilus hat geschrieben:Das Ziffernsystem, das wir verwenden, nennt man arabisch, weil es vom Prinzip daher kommt: Wir schreiben von links nach rechts, aber de facto sind unsere Zahlen von rechts nach links aufgebaut, die niedrigste Stelle ganz rechts. Für das Jahr 167? ist so eine Jahreszahl sicher kein Problem, die gibt's viel früher.


Also weißt du was das bedeuten könnte? Hier der Link zum Foto

http://www.fotos-hochladen.net/view/20141203112643ka29wyclpf.jpg
Fabricensis
Civis
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:07

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Zythophilus » Do 4. Dez 2014, 00:12

Die Jahreszahl ist 1672 - was aussieht wie ein Z, ist ein "eckiger" 2er. Ganz ähnlich findet man das auf weder zeitlich noch örtlich weit entfernten Inschrift in Kroisbach am Neusiedlersee (ung. Fertőrákos) http://www.sulinet.hu/oroksegtar/data/m ... bacher.htm (Abb. 21)
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15817
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Fabricensis » Do 4. Dez 2014, 00:14

Zythophilus hat geschrieben:Die Jahreszahl ist 1672 - was aussieht wie ein Z, ist ein "eckiger" 2er. Ganz ähnlich findet man das auf weder zeitlich noch örtlich weit entfernten Inschrift in Kroisbach am Neusiedlersee (ung. Fertőrákos) http://www.sulinet.hu/oroksegtar/data/m ... bacher.htm (Abb. 21)


Oh, danke http://www.fotos-hochladen.net/view/20141203112643ka29wyclpf.jpg

Hier das Foto. Weißt du auch die Buchstaben?
Fabricensis
Civis
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:07

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon RM » Do 4. Dez 2014, 00:49

Im Arabischen schreibt man die Zahlen übrigens in derselben Reihenfolge wie bei uns (man fängt jedoch, weil von rechts nach links geschrieben wird, mit der niedrigsten Stelle an). Unser Zahlensystem stammt aber eigtl. aus Indien.

Wenn man 1672 und "Burg Güssing" googelt, kommt man darauf, dass dort an einem anderen Tor noch die Jahreszahl 1544 angegeben ist. Wenn man Burg Güssing + 1544 + 1672 googelt, findet man diese Veröffentlichung: http://www.csukas.sulinet.hu/regihonlap/burg2/alsoburghtmoldalak/gussing.htm. Dort ist die Buchstabenkombination ebenfalls angegeben. Und man findet eine Diplomarbeit: http://othes.univie.ac.at/20242/1/2012-05-15_0451948.pdf und ...

... darin steht die Lösung!!

Aber die lasse ich euch jetzt selbst suchen. :wink:

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Fabricensis » Do 4. Dez 2014, 01:33

RM hat geschrieben:Im Arabischen schreibt man die Zahlen übrigens in derselben Reihenfolge wie bei uns (man fängt jedoch, weil von rechts nach links geschrieben wird, mit der niedrigsten Stelle an). Unser Zahlensystem stammt aber eigtl. aus Indien.

Wenn man 1672 und "Burg Güssing" googelt, kommt man darauf, dass dort an einem anderen Tor noch die Jahreszahl 1544 angegeben ist. Wenn man Burg Güssing + 1544 + 1672 googelt, findet man diese Veröffentlichung: http://www.csukas.sulinet.hu/regihonlap/burg2/alsoburghtmoldalak/gussing.htm. Dort ist die Buchstabenkombination ebenfalls angegeben. Und man findet eine Diplomarbeit: http://othes.univie.ac.at/20242/1/2012-05-15_0451948.pdf und ...

... darin steht die Lösung!!

Aber die lasse ich euch jetzt selbst suchen. :wink:

8) RM






Haha du hast Recht. Googeln hätte ich da auch können. Naja jetzt muss ich noch das 1544 auf dem Tor finden, obwohl das Holztor gibt es nicht mehr, falls das gemeint ist. Werd mich mal umsehen. Auf jeden Fall ist am obersten Burgtor ein Ziegel wo die Zahl 1525 eingeritzt ist. Sehr interessant was es da sonst noch so gibt. VIELEN DANK FÜR DIE NETTE HILFE! :klatsch:
Fabricensis
Civis
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:07

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Zythophilus » Do 4. Dez 2014, 08:08

Dass das "B" jeweils für "Batthyány" stehen sollte, war klar, wenn man weiß, dass dieses Geschlecht im Jahre 1672 im Besitz der Burg war. Die Verfasserin der Diplomarbeit bezieht die Auflösung der Abkürzungen aus der Literatur, konkret aus: Ebner H. & Ebner S., Burgführer Güssing, Doncsecs-Druck, Pinkafeld 2002.

Die "arab." Zahlen stammen ursprünglich aus Indien, kamen aber über die Araber zu uns. Wir schreiben sie daher in umgekehrter Reihenfolge von der Schreibrichtung aus betrachtet: zuerst die größte, am Schluss die kleinste Stelle.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 15817
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon RM » Do 4. Dez 2014, 20:03

Um das noch einmal klarzustellen:
Wird z. B. eine Jahreszahl in auf Arabisch geschrieben, sieht sie trotz unterschiedlicher Schreibrichtung und bis auf die unterschiedlichen Ziffernzeichen genauso aus wie unsere Jahreszahl, also: ١٢٣٤ = 1234.
Wer sich näher dafür interessiert, kann sich ja mal das hier anschauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Zahlschrift

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Fabricensis » Fr 5. Dez 2014, 00:35

RM hat geschrieben:Um das noch einmal klarzustellen:
Wird z. B. eine Jahreszahl in auf Arabisch geschrieben, sieht sie trotz unterschiedlicher Schreibrichtung und bis auf die unterschiedlichen Ziffernzeichen genauso aus wie unsere Jahreszahl, also: ١٢٣٤ = 1234.
Wer sich näher dafür interessiert, kann sich ja mal das hier anschauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Zahlschrift

8) RM


Ich verstehe trotzdem nicht, was du mit diesen arabischen Zahlen hast...
Ich meine das spielt ja keine Rolle, es ist ja sowieso für uns verständlich welche Zahl da oben drauf steht. Aus welchem Grund erklärst du das? Ist zu diesem Thema ja nicht notwendig. :verwirrt:
Fabricensis
Civis
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Nov 2014, 17:07

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Laptop » Sa 6. Dez 2014, 12:26

Zythophilus hat geschrieben:Die "arab." Zahlen stammen ursprünglich aus Indien, kamen aber über die Araber zu uns. Wir schreiben sie daher in umgekehrter Reihenfolge von der Schreibrichtung aus betrachtet: zuerst die größte, am Schluss die kleinste Stelle.


Die Reihenfolge “größter Stellenwert zuerst” ist doch kein charakteristisches Merkmal des Arabischen oder Indischen Zahlsystems, bei den Römern kommt auch die Größte Zahl zuerst. Meinst du die Germanen taten es vorher anders? Wer tut es anders?
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon RM » Sa 6. Dez 2014, 16:57

Im Arabischen schreibt man in welche Richtung? Genau! Daher stellt sich zunächst die Frage, wo überhaupt "zuerst" ist, links oder rechts. Allerdings glaube ich, dass die Hindi-Zahlen, die im arabischen Sprachraum verwendet werden, i.d.R. in umgekehrter Schreibrichtung (von links nach rechts) zu Papier gebracht werden. In den TrueType-Schriftarten, die arabische Schrift enthalten, ist das Richtungsflag bei den Ziffern jedenfalls von links nach rechts, bei den Buchstaben jedoch von rechts nach links.

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Übersetzung einer Zahl/Schrift auf Burgmauer

Beitragvon Laptop » So 7. Dez 2014, 08:16

Also gut. Dann haben die Araber die Ziffern von den Indern übernommen. Und obwohl die Araber von rechts nach links schreiben, haben sie die indische Schreibrichtung für Ziffern auch übernommen und schreiben Ziffern von links nach rechts. Damit ist die Schreibrichtung bei Ziffern dieselbe wie bei uns, und die Logik, daß erst der größere Stellenwert notiert wird und danach der kleine, auch dieselbe wie bei uns.

Insofern ist da nichts “umgekehrt”, was die Ziffern betrifft. Seltsam und umgekehrt ist allein die Schreibrichtung von arabischem Text.
SI·CICERONEM·ÆMVLARIS·VERE·NON·VIVAS (get a life!) OBITER·DICTVM·BREVITAS·DELECTAT (keep it short and simple = kiss)
Benutzeravatar
Laptop
Augustus
 
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 12. Mai 2007, 03:38

Nächste

Zurück zu Lateinforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste